Werdegang Tügel

 
 
WERDEGANG TETJUS TÜGEL
 
                               Daniel Josefsohn rechts, Tügel links.
 
KLICK HIER DRAUF UM ZUR STARTSEITE ZU GELANGEN
 

In Bremervörde geboren, in Oese aufgewachsen. Lernt beim gleichnamigen Vater. Hochschule für bildende Künste Hamburg von 1970 bis 1976 bei Prof. Hans Thiemann (Bauhausschüler von Kandinsky und Klee), Prof. Wilfried Minks (Bühnenbildner; Zadek-Inszenierungen) und Prof. Gotthard Graubner.

Tügel gerät in die Nachwirkungen der 68er Studentenrevolution. Jörg Immendorf verkündet lauthals: "Hört auf zu malen". Individuelle Kunst ist verpönt, da sie als bürgerlich-reaktionär gilt. Tügel muß seine Absicht, künstlerische Intensität im vielfältigen Angebot der Disziplinen zu entwickeln, lange Zeit durch die Schlachtfelder dogmatischer Studentengruppen jonglieren, um dann doch noch fündig zu werden.

Während die Eingangshalle der Akademie von politischen Missionierungstechnikern mit Parolen und Banderolen beherrscht wird, kann man im Obergeschoß die Meister der bildenden Künste entdecken und hin und wieder auch Joseph Beuys und Bazon Brock lauschen. Hier ist Unruhe produktiv und von nachhaltiger Wirkung.

Zeit nach dem Studium:
Malt im Hause des expressionistischen Dichters Richard Dehmel in Blankenese. Trifft auf Miriam Frances (Freundeskreis Curt Jürgens) und Dorte Kollo, die ihm erste Bilder in Auftrag geben. Maßgebliche Förderer seiner Arbeit in Hamburg werden H. und K. Rohr. Im Laufe der Jahre verfügen sie über eine stattliche Sammlung von Tügels Frühwerken.

Wird 1981 vom Kunstmagazin ART (Augustheft) entdeckt, woraufhin sich der Maler Max Marek, Aleksej Kusak (damals künstlerischer Journalist und Agent der Galerie Hans Barlach) sowie Harly Bialy (Lyriker und Kunstsammler von Werken der Künstler Penck, Dahn, Blaise, Di Rosa, Combas, Kippenberger, Büttner, Albert Oehlen), melden. Auch Harly Bialy beginnt Tügels Werke zu sammeln. Es entwickelt sich eine Reihe gemeinsamer künstlerischer Aktivitäten.

 
 

Mitbegründer der damaligen Projektgemeinde Elternhaus® Hamburg / Berlin. Seit 1997 maßgeblich an interaktiven Versuchsräumen mit Bildungsmitteln und Literaturbekleidung sowie künstlerischen Lebensäußerungen auf handelbaren Objekten (Multiples) beteiligt.

Nach einem 25jährigen schöpferisch aktiven Aufenthalt im schwer regierbaren Hamburger Karolinenviertel kehrt Tügel Ende der 1990er Jahre zurück in die Umgebung von Bremervörde, die bereits von seinem Vater, dem 1973 verstorbenen Maler und Schriftsteller Otto Tetjus Tügel, künstlerisch verdichtet und als Nebelland bezeichnet wurde.

Schließlich findet Tügel, dank der EVB - Elbe-Weser-Verkehrsbetriebe, in dem in den 1930er Jahren erbauten Hesedorfer Bahnhof seine neue Heimat. Hier entsteht 2006 der „Tügelbahnhof im Nebelland“.

 
 
Zeit nach 1980:

Gründet zusammen mit CL Antonczyk und Max Marek die Gruppe VOLLBLUT / Hamburg Mai 1982
 
JUPP-HAMBURG (mit Max Marek) / Hamburg 1982
 
Gruppenausstellung KÖPFE UND GESICHTER / Kunsthalle Darmstadt 1983
 
Gruppenausstellung FARBBAD / Galerie Barlach Hamburg 1983
 
AUSSENTABLEAUS / Galerie Barlach Hamburg 1983
 
NEUE MALEREI / Galerie Barlach Hamburg 1983
 
DU UND DEINE PALETTE / Elbterrassen Hamburg 1983
 
DEUTSCHE SCHÄFERHUNDE / Hamburg-St. Pauli (Konzeption u. Initiator: Harly Bialy) 1984
 
NACKIGER NIKOLAUS / Kiebitzhof (Konzeption u. Initiator: Harly Bialy) Hamburg 1984
 
Buch mit Harly Bialy FRIEDE VORBEI HURRAH (Harly Bialy Gedichte, T. Tügel Bilder) Drägerverlag Lübeck ISBN 3-925402-10-1 / Videofilm zum Buch / Luxor Hamburg 1985
 
Videofilm DIE LEUCHTTURMWÄRTERINNEN No Budget Festival / Hamburg 1987 (2. Film-Preis)
 
Gründung MUSEUM FÜR SIEMENSKUNST, aus dem 1997 die Projekte MAEGDE u. KNECHTE® sowie ELTERNHAUS® hervorgehen / Hamburg 1992
 
Verschiedene Aktionen im MUSEUM FÜR SIEMENSKUNST / Hamburg 1993 1994 1995 1996 1997
 
100 ZEICHNUNGEN IN DER GESELLSCHAFT VON SPARKASSEN- UND APOTHEKENSTRÄUSSEN Saxifraga / (Initiator: Carola Wineberger) Hamburg 1995
 
VATER UND SOHN / (Konzeption u. Initiator: Susanne Steiner) Beverstedt 1996
 
Videofilm RAPPORTS CHALEUREUX / Hamburg 1997
 
Gründung der Sektion KOMPLIZIERTE KONSUMGÜTER bei ELTERNHAUS® Hamburg 1998


Zeit nach 2000:

Beteiligung an der Ausstellung BROT innerhalb von ELTERNHAUS® / bei K-Gruppe Kochsalon (Initiatoren C.L. Antonczyk / Tana Airport / Telse Bus) Hamburg 2000
 
2. erweiterte Auflage von FRIEDE VORBEI HURRAH (Harly Bialy Gedichte, T. Tügel Bilder) Hamburg/Köln 2000
 
OBERST v. COLA / bei K-Gruppe Kochsalon / Hamburg 2000
 
Multiples im ART SHOP des Guggenheim-Museums Berlin, Unter den Linden, innerhalb von ELTERNHAUS® / Berlin 2000
 
Aufbau einer Malerei- und Konzeptwerkstatt mit ELTERNHAUS®-Zweigstelle im Radarstützpunkt Hindenburghöhe / Basdahl 2000/2001
 
GERMAN LEITSTUTEN, HENGSTCHARME UND WERKÜBERSICHT (mit Gemälden von Albert Oehlen und Walter Dahn aus der Sammlung Harly Bialy) Radarstützpunkt Hindenburghöhe / Basdahl im Juni 2001
 
Kollektivausstellung in der GALERIE AM PARK (Initiator: Almute Anglada-Lemkau) / Bremervörde 2001
 
Umzug nach Oese. Aufbau einer Malerei- und Konzeptwerkstatt mit und bei Ada K. Leddin im Kavaliershaus Gut Poggemühlen-Oese 2002
 
DAS ECHO DER HÖLLE - STALAG X B - Gemälde und Zeichnungen zum Thema STALAG X B (ehemaliges Kriegsgefangenenlager und KZ Sandbostel) / Oberklenkendorf (Landhaus Dr. Foerst) und Bremervörde (Gedenkstätte STALAG X B), August-September 2002 u. Hamburg Juli - August 2004
 
PRAXIS DOKTOREN MEYER, STUHR UND ECKER - Laufende Ausstellung mit Gemälden und Zeichnungen bei Dr. med. Gerhard und Ursel Meyer in Fahrendorf-Fahrendahl, Januar 2003 - Februar 2005
 
TEIL 1 B - mit Hanne Frank und Björn Beneditz / Galerie RAUFASER (Initiator: Roman Schramm) / Hamburg April 2004
 
MOSBUDDJEWCHRISTHINDAO - ELTERNHAUS®-Parfumobjekt von CL Antonczyk, Daniel Josefsohn, Susanne Raupach, Tetjus Tügel und Mark Buxton (Parfumeur von Commes des Garcons) mit Gemälden von Tetjus Tügel / ELTERNHAUS® Berlin-Mitte, Juli 2005
 
BECKS-MUSEN ETC. mit Fotografien von Daniel Josefsohn - DOVER STREET MARKET (COMMES DES GARCONS) / London Juli 2005
 
Objekt MOSLBUDD-PULT innerhalb des Sophiensäle-Projektes DER BERG - Palast der Republik Berlin / August 2005
 
TÜGELBAHNHOF IM NEBELLAND - Aufbau einer Malerei- und Konzeptwerkstatt im Bahnhof Hesedorf mit Ada K. Leddin / Nov. 2005 / Eröffnungsausstellung am 22. April 2006
 
Beteiligung an der Wanderausstellung DIE OSTE, Bachmann-Museum Bremervörde, Kleine Galerie Neuhaus und Handwerkermuseum Sittensen, Initiator W. D. Stock / Fischerhude / 20. Mai bis 30. Oktober 2006

GLEIS 1, BIRKEN, NEBEL - BAHNHERBSTBILDER - Tügelbahnhof Hesedorf / Hesedorf 8. bis 24. Dez. 2006
 
Textliche Mitarbeit im DROPPING KNOWLEDGE-PROJEKT „Schatten auf Berlin“. Initiator: Ralf Schmerberg - Hauptreferat Global Communication / Berlin, Sept. 2007

NAEHRBODEN RESULT in der Kunsthalle der Sparkasse Rotenburg-Bremervörde / Bremervörde 6. bis 25. März 2007 und Rotenburg 19. bis 30. Oktober 2007
 
GEDANKEN KOMMEN MIT DER BAHN - VATER UND SOHN - Tetjus Tügel der Ältere (1892 - 1973) und Tetjus Tügel der Jüngere - Tügelbahnhof Hesedorf / 10. bis 23. Dezember 2007
 
DAS WILDE FEST Ralf Benesch (Saxofon) und Christian Suters Jazzquartett RETTER IN DER NOT / Facharbeiter- und Musikerskizzen von Tügel jun. / Tügelbahnhof Hesedorf / 28. Dezember 2007
 
FRIEDE VORBEI HURRAH und GELIEBTE DEUTSCHLAND - Harly Bialy (Gedichte) u. Tetjus Tügel (Texte, Videos, Bilder) / Lesehappening im PFERDESTALL - Kunst u. Nutzen e. V., Leitung: Ute Falkenstein und Oliver Peuker / Bremerhaven 5. April 2008
 

MARGAUX UND DIE BANDITEN - MARGAUX KIER mit JURA WAJDA am Piano und Daniel Speer am Kontrabaß / Neofigurative Gemälde der 1980er Jahre von Tügel jun. / Tügelbahnhof Hesedorf 19. April 2008

THEATERFESTIVAL IMPULSE - Textliche Mitarbeit an neuen Webfilmen von Daniel Josefsohn, Berlin, für NRW KULTURsekretariat Bochum / Leitung: Matthias von Hartz, Tom Stromberg / Mai 2008

AMITIÉS DES IMAGES - Beteiligung an einer französisch-deutschen Wanderausstellung mit Jeanette Clasen, Robert Reis, Perrine Dégrie, Philippe Julien / Bachmann-Museum Bremervörde, Sparkasse Rotenburg-Bremervörde, Kunstturm des Kunstvereins Rotenburg/W. / Initiatoren: Jeanette Clasen u. Reinhard Brünjes, 1. stellvertr. Landrat / 18. Juni bis 2. August 2008
 
GELIEBTE DEUTSCHLAND - Tetjus Tügel liest aus seiner poetischen Berichterstattung / Heinrich-Vogeler-Museum im Barkenhoff Worpswede / Initiatorin: Beate C. Arnold M.A., Wissenschaftliche Leiterin des Barkenhoff / 2. August 2008
 
RINGELNATZ UNIVERSE - Oliver Peuker liest Ringelnatz / MACH DOCH MAL DIE TÜR AUF! - Gemälde von Tetjus Tügel / Initiatorin: Theaterproduktion Cosmos Factory / Tügelbahnhof Hesedorf 3. Oktober 2008
 
HEIMAT ZWISCHEN DORF UND RAUMFAHRT - Sonderausstellung: Schenkformatige Zeichnungen zum Thema NAHFELDPOESIE sowie NEUE GEMÄLDE FÜR KOSMONAUTEN / Tügelbahnhof Hesedorf 19. bis 23. Dezember 2008
 
Illustration (Titelbild) zum Taschenbuch DIE GANZTAGSSCHULE - Eine Welt der Sinne  / Autor:  Dr. Johannes Klotz, Bremervörde / DONAT-Verlag, Bremen / Januar 2009
 
SONDERZUG AUS KÖLN - Eine Begegnung mit der französischen Avantgarde an Gleis 1, mit Werken von Hervé Di Rosa, Speedy Graphito und Tetjus Tügel - aus der Sammlung Bialy, Köln / Tügelbahnhof Hesedorf 27. September bis 10. Oktober 2009
 
STALLNACHT MIT BAUM, KUNST ALS FRAGE - Zeichnungen, Gouachen, Tütenbilder, WEIHNACHTSINSTALLATION LOSGELÖST VON PARTEIRELIGIÖSEN SCHEUKLAPPEN / Tügelbahnhof Hesedorf 19. bis 23. Dezember 2009
 
REVOLUTIONÄRE HEKTIK UND ANDERE ZIELE - Gemälde, Zeichnungen, Tütenbilder / Kulturverein Cultimo im Karlshöfener Moor 24.April bis 4. Mai 2010
 
STURMTIEF UM 8, NORDOSTWANDERND - eine Sturmweihnachtsausstellung mit Ada K. Leddin - WETTERFRONTEN / Tetjus Tügel - BETREUUNG NERVÖSER ELITEN, WETTERFRONTEN / Oliver Peuker Cosmos Factory Theaterproduktion - MÄRCHEN, SAGEN, LEGENDEN / Tügelbahnhof Hesedorf 4. bis 26. Dezember 2010
 
TÜGEL MEETS VOLKSBANK - MUSE FÜR BANKER - Weinedition 2011 / KÖPFE, JOURNAL, UMFELD - Gemälde / Laudatio Dr. Alice Gudera, Bremen / Volksbank Bremervörde, 24. Januar bis 4. Februar 2011
 
SINNZUGEWANDTE VERBINDUNG ZWISCHEN TÜGELBAHNHOF UND VOLKSBÜHNE BERLIN - angeregt von Creative Concept and Artwork unter der Leitung von Daniel Josefsohn, entstehen visuelle Tügel-Statements in Form sporadischer Versuchssendungen auf der Homepage der Volksbühne / Februar bis März 2011
 
SIGNALE SETZEN - PULS AUF SCHIENE - Werbeaktion mit Werken aus der Serie TETJUS TÜGEL - KUNST ALS FRAGE auf Plakaten in Triebwagen - mit freundlicher Unterstützung der EVB (Elbe-Weser-Verkehrsbetriebe) / Juli bis August 2011
 
Plakat zu RILKES REQUIEM, einem theatralen Ritual von und mit OLIVER PEUKER - Barkenhoff Worpswede / September 2011
 
MENSCHSEITEN - Beteiligung an einer Ausstellung im RÄDERWERK BREMER STRASSE / Bremervörde, Oktober bis November 2011
 
LAMMFROMM / FUCHSTEUFELSWILD - Ausstellungsabend WIE ELTERNHAUS® LOUNGE ZU EMPFINDEN - mit Gemälden von Tetjus Tügel und Kissenobjekten von Ada K. Leddin / Tügelbahnhof Hesedorf 17. Dezember 2011
 
ANSCHUB / 1. SEMESTERAUSWAHL - Ausstellungsabend mit Arbeiten der Kursteilnehmer / MALEN MIT TÜGEL - ein experimentelles Malschulprojekt im Tügelbahnhof / 4. Februar 2012
 
PEUKER LIEST POE / Short Stories von Edgar Allan Poe - Oliver Peuker im Tügelbahnhof / Tetjus Tügel - ARCHIVAUSWAHL, Gemälde der 1980er Jahre / 17. November 2012
 
RANDSICHT / 2. SEMESTERAUSWAHL - Ausstellung mit Arbeiten der Kursteilnehmer im Tügelbahnhof Hesedorf 23. März 2013
 
CAMPINGKÜLTÜR UND BAHN - Ausstellung als Ausflugsziel / TANDEM e. V. lädt Wohnmobilisten aus allen Bundesländern nach Bremervörde / Tügelbahnhof Hesedorf, 30. April 2013
 
Aktion OFFENER SCHRANK - DORF PLUS - Abholemarkt für Zuversicht / Schrankladen-Objekt mit wechselnden künstlerischen Konsumgütern - Leitsatz: NACH DEM KAUF ZUM GLÜCK NICHT DÜMMER (Bazon Brock) / Tügelbahnhof Hesedorf ab 1. Mai 2013
 
JEDER MENSCH IST SEIN EIGENES LAND - Tetjus Tügel Malerei und Zeichnungen mit Leiterobjekt von Ada K. Leddin / Katharinenhof® am schwarzen Berg in Stade / Laudatio Ralf Moske / 1. November 2013 bis 5. Januar 2014
 
ES IST GYMNASIUM UHR / MAINSTREAM VERBOGEN / NÄGEL GERADEGEKLOPFT - Tetjus Tügel Malerei u. eine Rauminstallation / KUNSTHAUS JESTEBURG / Initiator: Isa Maschewski / 10. bis 27. Juli 2014
 
AN DER STADER KULTURFRONT: "ENTRÉE IN DER CAMPER STRASSE" / Tetjus Tügel Malerei - Birken Wind Weite Ewigkeit, Muse Deutschland, Dorf plus und Nibelungen-Extras / im Hause Sigrid und Dr. Gerd Mettjes / Stade, 21. September 2014
 
ADVENTKISTE - EINE THEMENÜBERGREIFENDE INSTALLATION / TETJUS TÜGEL AUF BEFEHL DER GÖTTIN: Porträt Ralf Giordano und Andy Warhol / 21. bis 23. Dez. 2014 / Tügelbahnhof Hesedorf
 
TÜGEL LIEST AUS SEINEM NOCH UNVERÖFFENTLICHTEN POETISCHEN BERICHT "GELIEBTE DEUTSCHLAND" / Pferdestall Bremerhaven / Initiator: Oliver Peuker / 14. Februar 2015
 
HERZBLUT PAMPA - nicht nur Nebel / Tetjus Tügel Malerei / Aufleben im ländlichen Raum, Heimat aus Wetter und Welt / Logehuus Hesedorf / Initiator: Heimatverein Hesedorf / 28. Februar bis 8. März 2015
 
PLAKATENTWURF ZU "NIEDERSACHSENSTEIN" - Oliver Peuker Cosmosfactory inszeniert ein expressionistisches Monument / Worpswede, August 2015
 
MUNTER, GÄNSEHAUT UND FAKTEN - Das sprunghaft Resonante inmitten einer Vielheit - im temporären Raum für Wechselwirkungen der Künste / Kunsthaus an der Alster / Hamburg, 29. Mai 2016
 
PLAKATENTWURF ZU "HARK OLUFS" Die Karriere eines Sklaven - Oliver Peuker Cosmosfactory inszeniert / Worpswede, August 2016
 
Ab Herbst 2015 entstehen neben der Malerei etliche Musikkompositionen. Als entsprechende Verfilmungen sind sie bei YouTube zu finden.
 
Link zum
 
ES IST GYMNASIUM UHR - Kunstunterrichtsbelebung im Gymnasium Bremervörde mit anschließenden Besichtigungen und Diskussionsrunden im Tügelbahnhof Hesedorf und einer abschließenden Abendschau mit Exponaten der Schüler. Initiator: Rainer Klose-Andrée / Bremervörde und Hesedorf, Dez. 2017 bis April 2017
 
 
Veröffentlichungen, Kataloge:
 
Katalog zur Gruppenausstellung KÖPFE UND GESICHTER Kunsthalle Darmstadt / 1983
Katalog zur Gruppenausstellung NEUE MALEREI IN HAMBURG Galerie Barlach / 1983
Buch FRIEDE VORBEI HURRAH Gedichte Harly Bialy / Bilder T. Tügel / Drägerverlag Lübeck / 1985
Buch NORMSPRECH-FÜHLSPRECH Gedichte Harly Bialy / Bilder T. Tügel / 1989
Berichterstattung GELIEBTE DEUTSCHLAND / 1998 (Herausgeber: ELTERNHAUS®)
2. erweiterte Auflage von FRIEDE VORBEI HURRAH Gedichte Harly Bialy / Bilder T. Tügel / 2000
Überarbeitung Berichterstattung GELIEBTE DEUTSCHLAND - Gut Poggemühlen 2004/2005 und Hesedorf 2008
Donata Holz, Katalog und Biographie zur Tügel sen
. - Ausstellung TETJUS TÜGEL - MALER UND POET, Vater mit Sohn -
(Lilienthaler Kunststiftung Monika und Hans Adolf Cordes) / 2006
 
 

 

GELIEBTE DEUTSCHLAND - Eine poetische Berichterstattung

 
   
 

BACK      TOP      NEXT

 

003 067 009

tumblr site counter