SoZuKoel

 

SONDERZUG AUS KÖLN



 

Freunde aus Hamburg, Ausstellungsabschluß im Bahnhof vor Di Rosa-Werk Raum mit Di Rosa (rechts), Speedy Graphito (hinten) und Tügel (Decke und Pult)
Fahrkartenausgabe Copyright (c) Tetjus Tügel
Ada K. Leddin dankt Karin Steffens (BBS Bremervörde)  Foto: Carmen Monsees Bialy und Tügel  Foto: Carmen Monsees
BBS-Schülerprojekt im Tügelbahnhof:  Backen und Servieren im Magnetfeld der Kunst  Foto: RR
Von klein auf im Trubel der Kültür: Marte und Helene  Fotos: R. Riepenhusen Dr. Susann Koschinsky-Oerding mit "Duftluna"
Uni im Bahnhofsklo  Foto: Regina Riepenhusen "Innenfrau" Copyright (c) Tetjus Tügel
Vor der Rückfahrt des Sonderzuges nach Köln an Gleis 1: Bialy  und Tügel mit einem Werk von Robert Combas

 

     
  Auszug aus der Eröffnungsrede:  
 

Noch bevor die Neuen Wilden (les Nouveaux Fauves) den Kunstmarkt eroberten, herrschte eine unerträgliche Stickigkeit in der vom Salonakademismus beherrschten Kunstszene, die größtenteils von formalästhetischen Dogmen und ideologischer Verkrampfung geprägt war. Die Zeit schrie nach optimistischem und humorvollem Aufruhr, als Lebensgefühl und als künstlerische Gegenbewegung.

In den 1980er Jahren gründete eine Handvoll unangepaßter Burschen, Geistesgenossen von Keith Hearing, Basquiat, Kenny Scharf, in Paris die "Figuration Libre", aus der sich später die Szene-Kultur "Street Art" speisen sollte: Es waren die französischen Maler Di Rosa, Combas, Blais, Blanchard, Boisrond, Speedy Graphito.

 
     

Sommerausstellung 2009 "Sonderzug aus Köln" - Koordination und Management: Ada K. Leddin u. Tetjus Tügel

LINK-EMPFEHLUNG:
HARLY BIALY

 

BACK     TOP     NEXT

003 067 009

tumblr site counter