NEWS

  T U E G E L H A U S  N E W S 
   
  NEUES HAUS CONTEMPORARY
  Das Kunstprojekt Tügelbahnhof wird nach 27432 Barchel verlegt. 
  Die Phase des Umzugs wird hoffentlich bald abgeschlossen sein. Stand: Nov. 2017
   
 
  ES IST GYMNASIUM UHR - Abendschau im Tügelbahnhof / 1. Apr. 19 Uhr
  Artikel in der Bremervörder Zeitung vom 7. April 2017
 
 
   
  19. NOVEMBER 2016 IN BREMERHAVEN
   
 
 
 
 
 
   
 
   
 

    29. MAI 2016 IN HAMBURG

 
 
   
 
   
  HARK OLUFS - Die Karriere eines Sklaven
  OLIVER PEUKER - COSMOS FACTORY
  27726 WORPSWEDE, BÖTJERSCHE SCHEUNE, BAUERNREIHE 3
 
  Plakatgemälde: Tetjus Tügel
   
 
   
  GROSZE INSZENIERUNG EINES
  EXPRESSIONISTISCHEN MONUMENTS
  OLIVER PEUKER - COSMOS FACTORY 13. - 22. AUGUST 2015
   
 
   
  Plakatgemälde: Tetjus Tügel
   
 
   
  SO 8. MÄRZ 2015 AUSKLANG IN HESEDORF:
   
 
   
  Hesedorfer Heimatverein e.V.  Auf der Loge 2a  27432 Hesedorf
   
 
   
  SA 28. FEBRUAR 2015 IN HESEDORF:
   
 
   
   
   
  Initiator: Oliver Peuker
   
 
 
   
  SA 14. FEBRUAR 2015: TÜGEL LIEST AUS "GELIEBTE DEUTSCHLAND"
  Spätabends ist es so dunkel wie die Ewigkeit, und tausend Lampen sind der Himmel.
  Die schöne Frau behauptet, ich hätte einen Sockenschuss.
   
  Gartenstraße 5, 27568 Bremerhaven, 20 Uhr, voraussichtlicher Eintritt: 6 Dollar
   
      
    Artikel Wümmezeitung 2008
   
 
   
  ADVENTKISTE
  TETJUS TÜGEL - EINE THEMENÜBERGREIFENDE INSTALLATION
  WERKE ZWISCHEN TRAGIK, SCHÖNHEIT UND LA PALMA
   
  SONNTAG 4. ADVENT 21. DEZ. 2014 UM 19 UHR OPEN END
   
  AUF BEFEHL DER GÖTTIN
  WERDE ICH BIS DAHIN
  RALF GIORDANO UND ANDY WARHOL
  GEMALT HABEN.
   
 
 
   
  EINTRITT: 2 STÜCK HOLZ ODER BRIKETT
   
  Schaut vorbei !
   
 
   
 
   
 
   
  AB 6. OKTOBER 2014: NEUES GELÄNDE-UPDATE "SÄGESTELLE"
  BRENNHOLZ FÜR SINNZUGEWANDTE LEISTUNGEN
  Gruß und Kuss
  TT
   
 
   
 
   
  KULTURFRONT 21. SEPTEMBER: "EIN TAG IN DER CAMPER STRASZE"
  BIRKEN WIND WEITE EWIGKEIT, MUSE DEUTSCHLAND, DORF PLUS
  UND NIBELUNGEN-EXTRAS
  Solidarität und Rückhalt durch Kunstfreunde aus Berlin, Bremervörde und Worpswede
   
 
   
 
   
  TETJUS TÜGEL "ES IST GYMNASIUM UHR"
  MAINSTREAM VERBOGEN, NÄGEL GERADEGEKLOPFT
  Malerei und Rauminstallation "DORF PLUS"
 
 
   
  KUNSTHAUS JESTEBURG - MUSEUM FÜR MODERNE KUNST  WWW.KUNSTHAUS-JESTEBURG.DE
   
  WWW.ART-MAGAZIN.DE      KUNSTHAUS JESTEBURG BEI FACEBOOK
   
 
  Is. M. (künstlerische Leiterin) mit Tügel (Mitte), rechts Ol. van Hamburg, links Ol. P. (Theaterproduktion Cosmos Factory), dahinter H.-J. B. (ARD), im Vordergrund zwei Organistinnen: Re. R. und Co. L.   Foto: A. K. L.  
   
 
   
  Die Ausstellung ist bis zum 27. Juli 2014 zu besichtigen.
  ÖFFNUNGSZEITEN: Donnerstags & Freitags: 15:00 – 18:30 Uhr
  und Samstags & Sonntags: 14:00 – 18:30 Uhr sowie nach Vereinbarung
   
 
   
  HILMAR SCHULZ IN HESEDORF
 
 
  Spontane Kantenbelebungsaktivität
 
  Raum 2 "Es ist Gymnasium Uhr / Gott strahlt hier rein"
   
  Morgengymnastik zum Wachwerden, Begrüßung mit Frühstück
   
  Topics:
  I) Aseptische Ausstellungsgremien und zickige Normkunstbanden
  II) Schnelle Genesung durch Phänomene wie Raddatz
   
  Diskurs
   
Teil I   Ausstellungsmacherpersönlichkeiten und Mitglieder von Kunstgremien: "Geseift, politisch korrekt oder klassisch?"
     
  Der cleane Ausstellungsmacher Typ A): "geseifter Verfechter eines zeitgenössischen Salonakademismus; gewiefter Lifestyle-Stratege mit kunsthistorischer Hochschulkulisse; deutlich auf Reklameästhetik und Trendhygiene getrimmt; leicht empfänglich für quasi-buddhistischen Geschäftssinn und polierte Erfolgsarchitektur."  Der politisch korrekte Ausstellungsmacher Typ B): "liebäugelt überwiegend mit ideologisch durchtränkten Gesellschaftsgruppen aus der Ökodiktatur und mitunter auch aus der Waldorf-Szene; gibt sich kindergartenfreundlich; schätzt Folklore und Batik; bevorzugt Männerzöpfe und Hellholzmöbel; spielt gern übermütige Leichtigkeit gegen einen unversöhnlichen Ernst aus; hat das Leid der Welt für sich gepachtet; hat kaum Humor; neigt zu Bevormundungen und Alltagsreglementierungen."  
   
  Der klassische Ausstellungsmacher Typ C) liefert dauerhaft überzeugende Ergebnisse: "von modernistischen und parteiideologischen Vorgaben unbeeinflusst; stilsicher und unbestechlich; Verfechter einer Hierarchie, in der dem malerischen und bildhauerischen Reflektions- und Wahrnehmungsvermögen die höchste Stufe eingeräumt wird (am Beispiel von Malern wie Lüpertz, Baselitz, Kiefer, Polke, und Bildhauern wie Hrdlicka und Baselitz); Typ C) erwartet von Künstlern, mit ihren Werken die Wahrhaftigheit von Momenten schneller als ein konventionell geschulter Verstand es vermag, zu erfassen (blitzartige Erkenntnisbahnung)."
 
 
   
Teil II   Unter dem direkten Einfluß einer höheren Befehlsmagie Sigmar Polkes berichtet H. Schulz
  über empathische Fähigkeiten des Fritz J. Raddatz
   
  Hilmar Schulz ist freier Journalist und schreibt u.a. auch für das Stader Tageblatt.
  Tügelbahnhof Hesedorf am 30. Januar 2014 von 13:30 bis 15:30 Uhr.
   
 
   
  JOSEFSOHN AB JETZT IM ZEIT MAGAZIN
 
    Josefsohn links, Tügel rechts.  Titel: Hotel Chelsea NY (Ausschnitt)
   
 
   
  TETJUS TÜGEL - JEDER MENSCH IST SEIN EIGENES LAND
                 KATHARINENHOF STADE - 1. NOV. 2013 BIS 5. JAN. 2014
  ERÖFFNUNG AM 1. NOV. UM 19 UHR - SCHÜTZENSTR. 14, 21682 STADE
 
  IM ART-MAGAZIN-BLOG
   
 
   
  OFFENER SCHRANK
 
  Leitsatz: Nach dem Kauf zum Glück nicht dümmer (Bazon Brock)
  Schrankladen-Objekt mit wechselnden künstlerischen Konsumgütern
  Schrank und Räume sind täglich zu besichtigen
  AUF IST WENN AUF IST oder anrufen
   
   Ab 1. Mai 2013
   
 
   
 
   
 
   
  http://www.art-magazin.de/blog/2013/04/19/hotel-chelsea-von-tetjus-tugel/
   
  Ausstellung als Ausflugsziel
  Die Initiatven TANDEM E.V. / BBG / Natur- u. Erlebnispark laden ca. 600 Wohnmobilisten aus allen Bundesländern zu einem
  Maibaumfest in unseren Bezirk. Aus diesem Anlass entsteht im Bahnhof bis zum 30. April 2013 eine Kunstschau.
   
 
   
 
   
  Semesterausstellung 2013 mit der Malklasse
  Ergebnisse im Bereich Freie Kunst / Malerei
   
  Genossenschaftliche Übefläche: Schärfung der Sinne; Zuversicht
   
 
 
  Foto links: Marcel Plagmann  ///  Foto rechts: Anzeiger Brv
   
 
 

Lesung im Tügelbahnhof

Peuker liest Poe
Short Stories von Edgar Allan Poe

Samstag, 17. November 2012 um 20 Uhr



Der Monat November scheint wie geschaffen für den Meister des Grauens und des makabren Humors – Edgar Allan Poe.

Der Schauspieler Oliver Peuker stellt drei seiner „Short Stories“ vor, die ein wahrhaft illustres Personal versammeln: den Mann mit dem Geierauge, einen wahnsinnigen Mörder, zwei skurrile Seeleute, einen Todgeweihten im Narrenkostüm - und noch so einige andere grauselige Gestalten mehr!

Oliver Peuker
geb. 1964 in Kempten. Seit 1986 freischaffend als Schauspieler, Regisseur und Sprecher tätig, 1999 Gründung und künstlerische Leitung der Cosmos Factory Theaterproduktion, seit 2004 darüber hinaus künstlerische Leitung des Veranstaltungsortes Pferdestall in Bremerhaven.

www.oliver-peuker.de

    
  Vor der Lesung im Tügelatelier:
 
  Oliver Peuker (links) mit dem Maler Savas (Dr. Eck) aus Hamburg
    
 
   
 
   
  Mehr Infos: HIER
    
 
   
 
   
 
    
  EIN THEATRALES RITUAL VON UND MIT OLIVER PEUKER WWW.OLIVER-PEUKER.DE
  Strohballenhaus auf dem Barkenhoff Worpswede, Ostendorfer Str. 10, 27726 Worpswede
  Auf Basis von Rainer Maria Rilkes “Requiem für eine Freundin”, Paula Modersohn-Becker gewidmet.
   
 
  Bildmotiv des Plakates: Tetjus Tügel jr. 'Rilkes Requiem'
   
  02. - 25. September 2011 - immer Freitag, Samstag und Sonntag - jeweils um 19 Uhr, 20 Uhr und 21 Uhr.
Dauer rund 40 Minuten.
Wegen des zu erwartenden Andrangs unbedingt Karten im Barkenhoff vorbestellen!
   
 
   
  EVB EISENBAHNEN UND VERKEHRSBETRIEBE FEATURING TÜGEL
  SIGNALE SETZEN - PULS AUF SCHIENE Text u. Copyright (c) Tetjus Tügel jr.
  WERBEAKTION MIT WERKEN AUS DER SERIE KUNST ALS FRAGE
  AUF PLAKATEN IN TRIEBWAGEN - JULI / AUGUST 2011
  Mit freundlicher Unterstützung der EVB / Abteilung Qualität und Marketing
    
 
   
  NEU: MALKURSE IM SINNE KOMMUNIKATIVER WORKSHOPS
  TÜGELBAHNHOF HESEDORF - AB APRIL 2011
  Mehr Infos: HIER
   
 
   
  SINNZUGEWANDTE VERBINDUNG ZWISCHEN TÜGELBAHNHOF HESEDORF
  UND VOLKSBÜHNE BERLIN
  In Zusammenarbeit mit der Abteilung CREATIVE CONCEPT AND ARTWORK
  entstehen visuelle Tügel-Statements in Form sporadischer Versuchssendungen
  auf der Homepage der Volksbühne. Februar/März 2011
   
 
   
 
   
 
   
 
   
 
      Bremervörder Zeitung, 26. Januar 2011
   
 
   
 
   
 
    
  THOMAS LINDHOUT AM 30. JULI 2010 ZU BESUCH IM BAHNHOF
  Der Hamburger Schauspieler hat während des Theatersommers Worpswede 2006 in der Cosmos Factory-Inszenierung
  Tetjus Tügel - eine Hommage unter der Regie von Oliver Peuker und Ute Falkenstein in der überzeugenden Hauptrolle
  als Tetjus Tügel (1892-1973) das Publikum begeistert.
   
 
Thomas Lindhout mit seiner Frau Wiebke und Sohn Eddy  Allesamt vor der Telefonkamera
   
 

Zur Hommage - KLICK HIER

   
 
    
  Theaterproduktion Cosmos Factory:
   
  THEATERSOMMER 2010 AUF DEM BARKENHOFF WORPSWEDE
  Vorstellungen: 28. Juli bis 21. August - jeweils Mittwoch bis Samstag um 21 Uhr
   
 
   
  Homepage: cosmosfactory.de
   
 
    
  24. APRIL BIS 9. MAI IM CULTIMO
   
 
   
  Presseberichte und weitere Fotos zur Vernissage - KLICK HIER
    
 
    
  AUSSTELLUNG BEENDET:
  Stallnacht mit Baum, Kunst als Frage - Presseberichte und Eröffnungsrede - KLICK HIER
    
 
   
  BUCHEMPFEHLUNG: Jürgen Bohmbach / Hans-Hinrich Kahrs (Hrsg.) u. a. mit einem Beitrag von Dr. Klaus Volland
  über das ehemalige Kriegsgefangenenlager und KZ STALAG X B in Sandbostel bei Bremervörde
   
 
     
 

 

"A minor Belsen", Oel auf Papier auf Holz, aus dem Gemäldezyklus "Das Echo der Hölle" von Tetjus Tügel.  Eigentum: Dokumentations- u. Gedenkstätte Sandbostel, Copyright (c) Tetjus Tügel

Klick noch  DAS ECHO DER HÖLLE

   
 
   
    SONDERZUG AUS KÖLN: Tügel mit Hervé di Rosa und Speedy Graphito im Bahnhof
   
 
   
  BBS-Schülerprojekt: Unter der Leitung von Susanne Gerchow und Karin Steffens haben
  Schülerinnen und Schüler der Berufsbildenden Schule BBS Bremervörde, Berufsfeld Hauswirtschaft,
  zum Thema der Ausstellung am Eröffnungsabend Coquillages en Pâte gereicht.
   
  BZ BRV, Sept. 09, Foto: Tom Schmidt
 
   
 

Sonderzug aus Köln: Klick FOTOS UND MEHR

   
 
   
  Dokumentation in der Städtischen Galerie Bremen, Buntentorsteinweg 112:
  Bremer Künstler im Nationalsozialismus
  Mit besonderer Unterstützung von Frau Birgit Neumann-Dietzsch, Kunsthistorikerin
   
 
 
   Otto Tetjus Tügel rechts, links sein Gemälde "Der Philosoph"
   
  Neben Paula Becker-Modersohn, Bernhard Hoetger, Albert Schiestl-Arding und Franz Radziwill
  galt auch Otto Tetjus Tügel, 1892 - 1973, in der Zeit der Nazidiktatur als "entartet".
   
 
   

BACK     TOP     NEXT

003 067 009

tumblr site counter